Motivierende Kurzintervention

ginko Stiftung

Die ginko Stiftung für Prävention ist Träger der Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung Nordrhein-Westfalen und vereint unter ihrem Dach eine Jugendberatungsstelle sowie die Fachstelle Suchtvorbeugung in Mülheim an der Ruhr.

Als operative Stiftung konzipiert sie Projekte, Fortbildungen und Kampagnen zur Suchtprävention und führt sie auch selbst durch. Zielgruppen sind in erster Linie Multiplikatoren und Fachkräfte, aber auch Betroffene.

Mit dem evaluierten und evidenzbasierten Fortbildungskonzept „Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ erhalten Personalverantwortliche ein „Multifunktionstool“ an die Hand, um Suchtmittelmissbrauch und generelle Gesundheitsvorsorge bei Mitarbeitenden anzusprechen.

 

 

Leitlinien der ginko Stiftung für Prävention.

Die ginko Stiftung für Prävention wurde 1979 als Gesprächs-, Informations- und Kontaktzentrum gegründet. Ihr Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unabhängigen und selbstständigen Erwachsenen zu unterstützen sowie der Entstehung von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen in allen Altersgruppen vorzubeugen.

Die Entwicklung und Aufrechterhaltung persönlicher Kompetenzen wie Konflikt-, Leistungs- und Belastungsfähigkeit, Kreativität und Durchhaltevermögen bildet die Grundlage für ein suchtfreies Leben. Die ginko Stiftung für Prävention bietet Beratung, Fortbildungen und Veranstaltungen für Multiplikatoren und Fachkräfte: in Schulen, Kindertagesstätten und der Familienbildung ebenso wie in Betrieben und der beruflichen Aus- und Weiterbildung.